Siemens im Aufwind

Grund zum Feiern gibt es für Joe Kaeser und die Firma generell diese Woche mehr als genug:

Der Vorstandschef von Siemens trug äußerst effizient dazu bei, dass nicht nur ein Imagewechsel glückte, sondern dass der gesamte Fokus des Konzern nun grundlegend neu definiert wird. Zukünftig  sollen die zwei Punkte intelligente Infrastruktur und digitale Fabrik im Mittelpunkt stehen. Konkret erreichte er die Einleitung dieses langwierigen Unterfangens zunächst  mit der Kundgabe über das Vorhaben, die Kraftwerkssparte separat an die Börse zu bringen ein. Investoren belohnten die Kundgebung der Pläne; denn das Feedback an der Börse könnte kaum deutlicher ausfallen.

Trotz der Unklarheit, die ein Strategiewechsel für Unternehmen und Investoren mit sich bringt sowie der Kraftwerkskrise rechnete man kaum mit einem derartig positiven Feedback. Doch schon letzte Woche konnten sich die Quartalsbilanz sehen lassen und weitere Skeptiker eines Besseren belehren. Die Kraftwerkssparte separat einzubringen scheint den Reaktionen zufolge ein strategisch optimaler Schritt gewesen zu sein. Das angesteuerte Kursziel bei 120,85 Euro ist ein weiterer positiver Faktor für Siemens, der die Experten ein Potenzial  von 13,8% kalkulieren lässt, welches es auszuschöpfen gilt. Von den 29 Analysten, die zurzeit auf Siemens angesetzt sind, plädieren 18 für Kaufen, Verkaufsempfehlungen kommen dagegen gar nicht vor.

Wie die oben genannten Zahlen bereits verdeutlichen, geht es für Siemens endlich wieder bergauf. Im Februar noch ein Tief bei 90,85 Euro vermerkt, steigt der Wert der Aktie an der Börse nun erheblich an. Der DAX- Titel hat seinen Wert um stolze 17% Prozent vermehren können und verdankt dies zu einem großen Teil den die Investoren zuversichtlich stimmenden Neustrukturierungen.

Nicht einmal der zwischen den Großmächten USA und China wütende Handelskrieg konnte den forschen Kurs der Großkonzernaktie stoppen. Trotz heikler Verhältnisse auf dem umliegenden Markt verbuchte die Aktie ein weiteres Ansteigen .

Siemens’ Durchbruch gelang so gut, dass es bei den aktuellen, bereits durchaus zufriedenstellenden Werten nicht bleiben muss.  Alleine die Zahlen der letzten Tage werden weitere Investoren anziehen, und somit die steigende Tendenz absichern. Dadurch wird die Chance auf noch höhere Kurse immer größer, sodass auch langfristige Investitionen immer sinnvoller erscheinen. Wer der Kaufempfehlung des AKTIONÄR Folge geleistet haben sollte, kann sich entspannt zurücklehnen und sich über seine Entscheidung freuen.